Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft und Leben >> Globales Lernen - Bildung für nachhaltige Entwicklung

Seite 1 von 2

Einst ausgerottet, heute in Bayern wieder weit verbreitet, findet man entlang der Isar häufig die Spuren seines nächtlichen Schaffensdranges. Wie kein anderes Tier greift der Biber aktiv in seinen Lebensraum ein, gestaltet ihn für seine Zwecke und zum Nutzen vieler anderer Tiere um. Da gibt es schon mal Konflikte mit uns Menschen, wenn Bäume fallen oder Wege unter Wasser stehen. Was die Biber-Spuren uns verraten, spannendes aus dem Leben einer Biberfamilie, wie ein konfliktfreies Zusammenleben in Bayern ermöglicht wird und ein Biberfell zum Anfassen, all das erlebst du bei einer Führung mit dem Biberberater und Umweltpädagogen Gregor Baumert.
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
Wasserdichtes, festes Schuhwerk und Wetter angepasste Kleidung notwendig.
Start und Endpunkt sind identisch, Strecke ca. 5 km
Kinder ab 6 J. in Begleitung eines Erwachsenen, ab 12J. ohne
Ökologisch, nachhaltig, plastikfrei - diese drei Eigenschaften liegen mir am Herzen, sowohl beruflich als auch im Privaten.
Natürlichkeit beim Putzen und dabei Müll vermeiden, kann so simpel sein! Ich zeige Ihnen, wie man auf einfache Art und Weise aus 5 Zutaten seine gesamten Putzmittel für den Hausputz selbst herstellen kann. Wer bereits wieder verwendbare Verpackungen hat, kann diese gern mitbringen.
Materialkosten ca. € 15,00, die direkt bei Frau Weidner bezahlt werden.
Dokumentarfilm, der die verheerenden Folgen westlicher Ernährungsweise beleuchtet und Lösungen anbietet.

Um ''groß und stark'' zu werden, so heißt es, muss man Fleisch, Eier und Milchprodukte essen. Mit dieser Botschaft sind wir alle aufgewachsen. Es gibt aber einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der typisch westlichen Ernährungsweise und vielen Zivilisationskrankheiten. Aber nicht nur unsere eigene Gesundheit steht hier zur Debatte, sondern auch die nachhaltige Nahrungsversorgung der Weltbevölkerung und die Zukunft unserer Erde. Dieser Film zeigt uns konkrete Lösungswege auf und gibt uns Hoffnung auf eine Welt, in der wir Menschen gesund alt werden können. Die gute Nachricht hierzu lautet: Wir haben es selbst in der Hand.

Die österreichische Autorin und Filmemacherin Nina Messinger trifft führende Ernährungswissenschaftler, Mediziner und Umweltexperten aus der ganzen Welt, wie Dr. Jane Goodall, Prof. Dr. T. Colin Campbell, den Autor der China Study , oder den deutschen Ernährungsexperten Prof. Dr. Claus Leitzmann. Der Film befasst sich mit den Aspekten Tierschutz, Welternährung und Umweltschutz.

freie Plätze "Homo consumens - ich bin was ich kaufe?!"

( ab Mo., 4.4., 19.00 Uhr )

Was mein Konsum mit dem Klimawandel zu tun hat Vortrag und Diskussion Präsenzveranstaltung mit online Möglichkeit

Eigentlich wissen wir es: Konsum und Klima gehören zusammen. Egal ob wir Kleidung, Elektronik, Möbel, Bücher, Nahrungsmittel, Theater, Sauna konsumieren - wir beeinflussen das Klima. Doch wie stark sind eigentlich meine Auswirkungen auf Natur und Klima – was ist mein ökologischer Fußabdruck? Welche Dinge verursachen besonders viele Klimagase? Was ist zum Beispiel der CO2-Fußabdruck eines Buches? Wie viel Treibhausgase verursacht mein Lieblingsessen? Welche Spur hinterlässt ein Smartphone? Da wird es schon schwierig. In unserem Vortrag greifen wir alltägliche Beispiele des Konsums auf: Fakten, Hintergründe, ein wenig Konsum-Psychologie, aber auch Tipps für einen verantwortlichen Konsum – der sogar Spaß macht, Geld spart und das Leben oft einfacher und schöner machen kann.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Verbraucherzentrale Bayern e.V., Referat Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit und trägt das Qualitätssiegel der Umweltbildung Bayern.
Verbraucherzentrale Bayern e.V.
Referat Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit
energie@vzbayern.de
Referent ist Andreas Scharli
Lohnt sich die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage? Was kommt nach 20 Jahren Einspeisevergütung? Welche Speichersysteme gibt es und mit welchen Anschaffungs- und Betriebskosten ist für eine PV-Anlage mit Speicher(n) zu rechnen? Kann man Solarstrom auch sinnvoll für Wärme und Mobilität nutzen? Was ist bei Balkonkraftwerken zu beachten?
Diese Veranstaltung ist kostenlos.

freie Plätze Naturkosmetik - nachhaltig und plastikfrei

( ab Fr., 8.4., 18.00 Uhr )

Vielen ist eine biologische Kosmetik, am besten in einer plastikfreien Verpackung zunehmend wichtiger. Unser ökologischer Fußabdruck geht jeden an! In einer Zeit, in der sich Allergien und Unverträglichkeiten häufen, tritt der Wunsch von vielen Menschen, sich so natürlich wie möglich zu pflegen, in den Fokus der Bemühungen. In meinem Kurs haben Sie die Möglichkeit, eine natürliche Kosmetik zur Pflege und Gesunderhaltung Ihres Körpers, ganz ohne Konservierungsmittel und chemische Zusätze, selbst herzustellen. Dies beginnt mit dem Einsatz haut- und umweltfreundlicher, natürlicher Rohstoffe, wie pflanzliche Öle, Fette/Buttern und Wachse, Kräuterextrakte oder naturreine, ätherische Öle und endet bei einer ökologischen, plastikfreien Verpackung. Wir stellen an diesem Abend gemeinsam 3 ausgefallene, natürliche Verwöhnprodukte - Deocreme, Naturseife und Blüten-Milchbad her. Sie erhalten ein Skript mit weiteren Rezeptvorschlägen.
Wer wiederverwendbare Verpackungen hat, kann diese gern mitbringen.
Materialkosten, ca. € 15,00, bitte direkt bei Frau Weidner bezahlen.
Welche Rolle spielt die Psychologie in Umwelt- und Klimaschutz?
Diese Vortragsreihe soll einen Überblick über zwei wichtige Forschungs- und Anwendungsbereiche der Umweltpsychologie geben. Dabei werden wir uns einerseits damit beschäftigen, welche Auswirkungen ein Aufenthalt in der Natur auf das psychische Wohlbefinden haben kann, andererseits aber auch mit der Frage, inwieweit psychologische Erkenntnisse und Tools Menschen auf dem Weg zu einem nachhaltigeren und klimafreundlicheren Verhalten unterstützen können.
Abgerundet wird die Vortragsreihe mit einer Exkursion an die Isar im Stadtgebiet von Geretsried.
Beschreibung siehe J7702-2

Zielgruppe: alle an Umweltpsychologie und an Geowissenschaften Interessierte,
in der Umweltbildung/ im Naturschutz tätige Menschen, Psychologiestudent*innen, Bundesfreiwillige im Bereich Umweltschutz
Zu Beginn dieses Jahrhunderts prägte unter anderem der Atmosphärenchemiker und Nobelpreisträger Paul Crutzen den Begriff „Anthropozän“: Der Mensch sei durch seine Eingriffe in die Erde in einem so hohen Ausmaß zu einem geologischen Faktor geworden, dass die Ausrufung einer neuen erdwissenschaftlichen Epoche angebracht ist. Das neue Zeitalter des Menschen hat mit der Industriellen Revolution im späten 18. Jahrhundert begonnen, und die Menschheit wird für Jahrtausende der vorherrschende Faktor auf der Erde sein.
In der Debatte um dieses neue, vom Menschen geprägte Zeitalter, spielt Technik eine wichtige Rolle – so bei der Datierung des Beginns, der Gegenwart und der Zukunft des Anthropozäns. Sollten wir das neue Zeitalter besser als „Technozän“ bezeichnen?
Der Vortrag beleuchtet die Debatte um das Anthropozän aus natur- und geisteswissenschaftlicher Perspektive. Welche Technikkonzepte werden dabei verhandelt? Welche Technikzukünfte werden entwickelt? Und: Gibt es möglicherweise eine eigene Technosphäre, die sich unabhängig von der menschlichen Gestaltungsmacht nach eigenen Regeln entwickelt?
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) statt
Die Ernährungswirtschaft ist im Umbruch, die Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion im Wandel. Produktions- und Wirtschaftsformen stehen auf dem Prüfstand, der Ursprung der Rohstoffe wird kritisch beleuchtet. Neuartige Lebensmittel erobern den Markt, und die Frage stellt sich mehr denn je: was kommt an bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern, was schmeckt ihnen, und wie viel Genuss darf oder muss es sein?
Die natürlichen Lebensbedingungen folgen genau abgestimmten weisheitsvollen Gesetzmäßigkeiten, die als unmittelbare Grundlage für alle Lebensformen bis hin zum Menschen ihre unverhandelbare Gültigkeit besitzen. An diesem Tag werden diese grundlegenden Gesetze bewusst gemacht. Gleichzeitig betrachten wir die Möglichkeiten des Menschen, wie in einem organischen Zusammenwirken mit den natürlichen Lebensgrundlagen eine förderliche Situation für alle Lebewesen und Naturbereiche geschaffen werden kann.
Gebühr inkl. kleiner Mittagsimbiss

Seite 1 von 2

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Veranstaltungskalender

Januar 2022
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
3456789
1011 12 13141516
17181920212223
24252627282930
31      

Unsere aktuellen Topkurse

freie Plätze "Die Welt von Gestern"- Lesung aus den Erinnerungen von Stefan Zweig
ab 29.04.2022, Stadtbücherei Geretsried, Ad. - Stifter - Str. 13

Kontakt

Volkshochschule Geretsried

Adalbert-Stifter-Str. 13
82538 Geretsried

Tel  08171 529 144
Fax 08171 904 95
vhs@geretsried.de

Öffnungszeiten

Telefonisch:
Montag - Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr

Persönlich: 
Dienstag: 12:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 12:00 - 17:00 Uhr
Gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Herbst-Winter-Semester 2021 / 2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen